Pflege für den heiligen Nikolaus

Auch Heilige können das Wachsen von Gras und unerwünschten Kräutern nicht verhindern. Umso mehr dürfen sie sich freuen, dass in Uefte eine kleine Gruppe ehrenamtlich arbeitender Bürger dafür sorgt, dass der heilige Nikolaus von der Flüe nicht zuwuchert.Die Heiligen im Himmel gossen ihren Segen gleich kübelweise aus, als am 4. Juni 2005 am Uefter Schulweg der Bildstock für den heiligen Nikolaus von der Flüe eingeweiht wurde. Im Verein mit der dann einsetzenden sommerlichen Hitze war ein Pflanzenwachstum tropischen Ausmaßes garantiert. Glücklicherweise bestand zu diesem Zeitpunkt schon ein von der Uefte-Overbecker Trachtenschützengilde zwangsverpflichteter Pflegedienst, der einen drohenden Wildwuchs verhindern konnte.

Ein Verstoß gegen die Kleiderordnung der Tanzgruppe erweist sich in der Rückschau als ein Glücksfall für den Bildstock. Heiner Klevermann, der mit Heinz Ufermann maßgeblich an der Errichtung des Bildstocks beteiligt war, erschien bei der Generalprobe ohne Jacke und wurde bei der traditionellen Bestrafung durch Rudi Bietenbeck, den Leiter des hohen Gerichtes der Schützengilde, verpflichtet, erste Pflegemaßnahmen zu organisieren. Die Strafe wurde durch Verlängerung verschärft, als Klevermann unachtsamerweise bei der Vorstandssitzung seine Notizen liegen gelassen hatte.

Das Urteil, Pflegemaßnahmen zu organisieren, ließ für Klevermann die Möglichkeit offen, andere an der Aktion zu beteiligen. Davon machte er auch sofort Gebrauch. Heinz Ufermann verdonnerte er zum ersten Pflege-Gehilfen, weil dieser dem Richter sein Versäumnis verpetzt hatte. Den Förster Ulrich Körschgen nahm Klevermann in die Pflicht, weil der sich mit Pflanzen und Sträuchern besonders gut auskennt. Ein Dritter meldete sich freiwillig. Bernhard Reinken mähte bis zu seiner Erkrankung den Rasen. Danach übernahm Franz-Josef (Jüppi) Kalde das Rasenmähen.
Wenn`s trocken wurde musste Wasser her. Der ehemalige Uefter Reckenmester Ferdinand Baumeister wusste Abhilfe. Er stellte ein 1000-Liter-Fass auf einen Anhänger und fuhr regelmäßig mit dem Traktor zum Platz am Bildstock, um mit einer patentreifen Gießvorrichtung dafür zu sorgen, dass fast alle Pflanzen auch die trockensten Tage des Jahres 2005 überstanden. Inzwischen ist die Gruppe ein eingespieltes Team. Mehrmals jährlich trifft man sich zum Arbeitseinsatz am Bildstock.

Ein Sonderdienst kam zu Stande, als Heiner Klevermann seine Uefte-Overbecker Fahrradfreunde bei der wöchentlichen Tour kurzerhand zum Bildstock lotste, dort packenweise Arbeitshandschuhe aus der Fahrradtasche zog und die verdutzten Radler zum Unkrautzupfen ermunterte.