König Martin und Königin Ulrike pflanzten ihren Baum für den Königswald

Genug Flüssigkeit zum Anwachsen erhielt der Feldahorn, den das Uefter Königspaar Martin Wieschus und Marlies Weßel, sowie die Ehrenpaare Klaus Weßel und Katja Ribbekamp, und Ulrike Wieschus und Ralf Ribbekamp am Samstagnachmittag auf der Wiese der Kolpingbegegnungsstätte pflanzte, wohl genug.

Das “Boom potten” erwies sich allerdings als etwas schwierige Angelegenheit. Der von der Kolpingfamilie vorgesehene Platz erwies sich beim Graben für das Pflanzloch doch als ungeeignet. Unter einem Teil der Wiese liegt Schotter unter der Grasnarbe zur Befestigung, da dort auch schonmal PKW parken.
Steinchen für Steinchen hatten König und Ehrenherren versucht ein Loch zu graben- irgendwann gaben die Trachtenschützen dann auf, es war zu mühselig.

Foto: Gaby Eggert

Foto: Gaby Eggert

Also Schotter wieder rein, Grasnarbe drauf, ein wenig festtreten und auf zur nächsten Fläche. Dort war das Pflanzloch dann ratzfatz geschaffen.

Foto: Gaby Eggert

Foto: Gaby Eggert

Das Bäumchen erhielt reichlich flüssige Nahrung aus der Gießkanne und von oben, denn es schauerte immer wieder kurz. Die Beteiligten bekamen bei ihrer Arbeit die flüssige Nahrung aus dem Pinnchen. Apropos Nahrung: Der volkstümliche Name des Feldahorns ist Maßholder. Dieser leitet sich von der früheren Verwendung der Pflanze als Speisebaum ab, Holder bezieht sich auf den holunderartigen Wuchs. Die Blätter wurden wie Sauerkraut gegessen und auch als Viehfutter benutzt.

Foto: Gaby Eggert

Foto: Gaby Eggert

Eingeführt wurde das Brauchtum “Boom potten” für einen “Königswald” auf dem Gelände der Kolpingfamilie im Jahr 2001. Welchen Baum sie pflanzen, das bestimmt das Königspaar jeweils selbst.
So sind auf der Wiese bereits Walnussbäume, Kastanien, Eichen, Feldahorn, Winterlinden und Elsbeere zu finden.
Auf einer Edelstahplakette sind die Namen der jeweiligen Thronpaare, die bis 1921 zurückreichen,nachzulesen.

Foto: Gaby Eggert

Foto: Gaby Eggert

Foto: Gaby Eggert

Foto: Gaby Eggert


Gaby Eggert, schermbeck-grenzenlos.de, 16.04.2016
Quelle: http://schermbeck-grenzenlos.de/index.php/kilian/4934-koenig-martin-und-koenigin-ulrike-pflanzten-ihren-baum-fuer-den-koenigswald